Acht Gesellschaften bieten Karneval vom Feinsten!
 


Das Festkommitee Gelsenkirchener Karneval
setzt sich aus acht Mitgliedsvereinen zusammen.
 
__

KC Astoria
Der 1982 gegründete Verein hat sich zu einer besonders schönen "Perle" im heimischen Karneval entwickelt. Die konsequente Nachwuchsarbeit hat sich beim KC Astoria besonders gut ausgezahlt, was durch zahlreiche Erfolge der Aktiven stets bewiesen wird. Mit der alljährlichen Verleihung des Narrenspiegels honorieren die Astorianer Verdienste von Mitbürgern um den heimischen Karneval. Bei derselben Veranstaltung wird ebenfalls jedes Jahr ein verdienter Mitbürger für sein Engagement in der Gesellschaft zum Ehrenritter geschlagen. Der Verein darf auf mehr als 33 Jahre Tradition zurückblicken.

KG Bismarcker Funken
1999 feierten die Bismarcker Funken ihr 50jähriges Bestehen. Seit ihrem Bestehen hat die Gesellschaft zwölf Stadtprinzenpaare und zwei Kinderprinzenpaare gestellt. Die Gesellschaft ist stolz auf ihre 80 Akteure, die sich weit über die Stadtgrenzen hinaus einen guten Ruf gemacht haben. Die kontinuierliche Vorstandsarbeit über viele Jahre hinweg hat die Bismarcker Funken bis heute mit großem Erfolg bestehen lassen.

KG Erler Funken
Die Karnevalsgesellschaft Erler Funken ist zwar der älteste Verein im Festkomitee Gelsenkirchener Karneval aber dennoch einer der agilsten. Vielfalt im närrischen Angebot wird bei den Erler großgeschrieben. Neben den sehr erfolgreichen Garden, gibt's auch  Büttredner, die Hofsängerin Ilona Goldstein und die fast schon legendäre "Schrubbergarde".
 
KG Gelsenkirchener Narrenzunft
Bereits bei ihrer Gründung am 27. März 1976 zählte die Narrenzunft 56 Mitglieder. Ihre Zahl hat sich stets erhöht, so dass der Verein heute zu einer festen Größe im Gelsenkirchener Karneval geworden ist. Ehrenvorsitzender Ernst Gehrmann: "Alle unsere Aktiven wollen Freude und Frohsinn in den grauen Alltag der Mitbürger bringen". Bei zahlreichen Veranstaltungen im In- und Ausland wird diese Maxime mit Leben erfüllt.

KG Piccolo
Die Piccolos sind eines der Aushängeschilder des Gelsenkirchener Karnevals. Sehr viele schöne Veranstaltungen haben sie organisiert und dafür das Lob nicht nur der heimischen Experten geerntet. Das Motto der Vorsitzenden Andrea Schmitz "Kreativität darf nicht durch Vereinsmeierei eingeengt werden" wird durch die vielen Erfolge der Piccolo-Aktiven stets aufs Neue bestätigt. Von den Piccolos kann man immer Besonderes erwarten!

KC Grün-Weiß Resse
Familiär ist es schon immer zugegangen bei dem Verein, der ganz im Norden Gelsenkirchens angesiedelt wird. Mit zahlreichen Aktivitäten auch außerhalb der närrischen Session unterstreichen die Grün-Weißen ihren Anspruch, eine Familie zu sein, die in der fünften Jahreszeit zu Hochform aufläuft. Gerade dieser Zusammenhalt ist der Garant für die vielen schönen Sitzungen die die Resser während der Session anbieten. Mit der "Resser Träne" zeichnet der Verein verdiente Mitglieder aus.

Die Jecken vom Pütt
Bei der Vorstandssitzung im Januar 2011 der Gemeinschaft Bergmannsglücker-Vereine hatte Reinhard Ostermann die Idee ob wir einen Karnevalsverein gründen sollten. Alles schaute etwas merkwürdig und das Thema wurde erst einmal vertagt.
Je näher es aber auf den November zuging, um so mehr haben wir uns dann mit der Idee angefreundet. Aber wie sollte es aussehen? Da wir auf Kohle geboren sind, musste auch ein Name her der mit dem Bergbau zu tun hatte. Nach einigen Überlegungen stand der Name fest: „Die Jecken vom Pütt“
Karneval und Bergbau? Schon etwas speziell, aber es ging noch spezieller. Das Bergmannsglücker Dreigestirn. Es besteht aus Steiger, Hauer und Bergjungmann, wobei der Bergjungmann immer weiblich ist
Dann war es soweit : Am 11.11.11 um 11.11 Uhr wurden dann „ Die Jecken vom Pütt“ ins Leben gerufen. Geburtshelfer waren der Präsident des Gelsenkirchener Karneval Gerd Schwenzfeier, der Sitzungspräsident des Gelsenkirchener Festkomitee Hans – Georg Schweinsberg und der damalige Zugführer des Rosenmontagszuges Werner Preißler.
Seit dieser Stunde hatte Gelsenkirchen auch einen Karnevalsverein im Norden der Stadt, in Hassel Bergmannsglück.

Gilde der Gelsenkirchener Prinzenpaare
Die Gilde der Gelsenkirchener Prinzenpaare wurde im September 2011 aus 17 ehemaligen Tollitäten der Stadt Gelsenkirchen gegründet. Momentan gehören 23 ehemalige Stadtprinzen und Stadtprinzessinnen der Gilde an. Die Gilde der Gelsenkirchener Prinzenpaare hat sich zum Ziel gesetzt die Jugend im Karneval aktiv zu fördern und zu unterstützen. Aus diesem Grunde werden diverse Veranstaltungen und Aktivitäten wie z.B. ein Frühlingsfest oder regelmäßige Prinzenpaartreffen durchgeführt.